Pack mit Energie an. Gemeinsam mehr bewegen.

Wie motivierst du deine Freunde, Familie, Nachbarn für den Klimaschutz? Wie können wir in einer echten Gemeinschaft etwas erreichen? Wie kommunizierst du deine Klimaziele und gewinnst andere für den Schutz der Umwelt – auch über Generationen hinweg? Jede Idee für den Klimaschutz ist eine wertvolle Idee. Denn nur gemeinsam können wir Großes bewegen.

Erzähle deine Geschichte und werde Klimaschützer!

Dein klimaneutrales Jahr

Die ersten 50 Teilnehmer kommen in den Genuss eines „klimaneutralen Jahres“. Das heißt, ein durchschnittlicher CO2-Fußabdruck eines Jahres wird durch SAUBER-ENERGIE-Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Dein Klimahaus-Erlebnis

Drei ausgeloste Klimaschützer erhalten von uns außerdem freien Eintritt in das renommierte Klimahaus Bremerhaven 8 Grad Ost inklusive Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Atlantic Sail City. Ein perfektes Klimahaus-Erlebnis-Wochenende.

 

Hier lest ihr eure Geschichten:

Vegan = Klimaschutz

45 Jahre lang bin ich Auto gefahren, nun fahre ich mit dem Rad und das ist wunderbar. Glücklicherweise wohne ich auch nicht in einer Großstadt. Dann ernähre ich mich vegan und roh. Aber um sich vegan und roh zu ernähren und gesund und fit zu bleiben, muss man wirklich gute Kenntbisse haben, was der Körper wirklich braucht. Es ist wie eine neue Sprache zu erlernen, die keiner spricht. N

Weiterlesen...

Tips und Tricks

Wir fahren Wege unter 6km mit dem Rad, kaufen ein Handy nur wenn das Alte kaputt ist. Duschen kurz und stellen das Wasser beim einseifen ab. Waschmaschine wird immer ganz gefüllt und die Wäsche wird nicht im Trockner sondern auf der Leine getrocknet. Bekleidung wird so lange getragen bis sie kaputt ist oder wirklich nicht mehr passt. Auf Kunststoff verzichte ich so weit es geht und Vorrä

Weiterlesen...

Bewusst leben!

Wir versuchen seit Jahren schon umweltbewusst zu leben. Das fängt mit unserem Heizverhalten an. So wird nicht gleich immer die Heizung voll aufgedreht, sondern eher so, dass die Raumtemperatur konstant bei 20° ist. Des Weiteren versuchen wir keine Produkte zu kaufen, die mit Verpackungsmüll belastet sind. Kleidung kaufen wir nur, wenn wir wissen aus welchen Stoffen diese hergestellt ist.

Weiterlesen...

Regional und ohne Plastik

Ich kaufe gebrauchte Kleidung auf dem Trödelmarkt. Ich habe kaum Plastiktüten und kaufe kaum Plastikartikel. Kaufe im Bauernhof ein, also regional und bin schon Jahre Veganerin. Ökostrom beziehe ich auch.

Ulrike H.

Weiterlesen...

Heizung erneuern

Hallo. Ich wollte als Beitrag zum Klieme Schutz meine 35 Jahre alte Heizung erneuern. Leider ist es für mich nicht möglich die Auflagen die das Land Baden - Württemberg mit ihrer grünen Regierung fordert, zu erfüllen. So bleibt bei mir alles beim alten.

Herbert T.

Weiterlesen...

Gebraucht statt neu

Ich kaufe seit Jahren keine neuen Handys mehr, sondern nur gebrauchte. Wenn man bedenkt wie viele Handys jährlich produziert und weggeworfen werden, würden wir nur die Hälfte wegschmeißen und produzieren. Abgesehen davon gebe ich mein Handy zum Recycelhof wenn es nicht mehr funktioniert. Die Handys werden in China von Kinderhänden unter miesen Bedingungen und giftigen Stoffen produzier

Weiterlesen...

Ein Autofahrer macht Pause

Soeben an der Tankstelle passiert: Ein Autofahrer macht Pause an der Waschanlage und verspeist bei laufendem Motor ein Sandwich. Der Motor läuft und läuft und läuft. Ich deute ihm freundlich, den Motor abzuschalten, nicht nur, weil ich keine Lust habe, beim Staubsaugen die Abgase seines Autos einzuatmen. Offenbar gibt ihm das zu denken, er fährt noch vor dem letzten Bissen weg. Bleibt z

Weiterlesen...

Kleinigkeiten bewirken Großes

Auch Kleinigkeiten können zum Klimaschutz beitragen: Ich fahre so oft es geht mit dem Fahrrad und nutze ansonsten öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrgemeinschaften. Wir trennen den Müll oder versuchen Müll zu vermeiden, indem ich mit Stoffbeuteln und Körben zum Bäcker oder Wochenmarkt einkaufen gehe. Für Kaffee unterwegs nutze ich Bambusbecher oder gleich die Thermoskanne. Wir haben

Weiterlesen...

Konstant heizen

Mein Vater hat immer gesagt: " Du heizt ja für die Blumen!", wenn ich als Kind mal die Heizung bei offenem Fenster aufgedreht habe ohne das Fenster zu schließen. Heute weiß ich, dass das Heizen sogar geschickter ist, wenn ich konstant heize oder als Frostkötel auch mal langsam auf 4 drehe, aber nicht von Null auf 5.

Annika S. Weiterlesen...

Regional ist genial

Bin ich ein Klimaschützer? Ich weiß es nicht. Für mich ist es ganz normal, den Müll zu sortieren, möglichst wenig Müll zu erzeugen, lieber Sachen wiederzuverwerten, usw. Wir haben kein Auto, sondern fahren fast immer öffentlich oder mit dem Fahrrad. Stromsparen ist auch ganz einfach. Super finde ich auch, dass meinem Arbeitgeber der Klimaschutz wichtig ist und er für Ideen der Arbei

Weiterlesen...

Über Klimawandel sprechen

Da gibt es viel zu erzählen.... ich lese viele Bücher über den Klimawandel, Naturschutz und den "Hunger in der Welt"... nach dem Lesen setze ich viele dieser Bücher aus (mit einem Zettel "zu verschenken" versehen) und hoffe das Sie in lesende Hände geraten um "Lesend die Welt zu verändern". Zudem war ich schon mit meinen Kindern auf der deutschen "Kids Climate Conference" um sie für

Weiterlesen...

Gutes weitergeben

1. Gemäß u.a. Präambel ...in Verantwortung vor Gott und im Geiste Christlicher Nächstenliebe (lt. NT ) 2. Verbrennungsenergien reduzieren und ersetzen... 3. Muskelkraft/Körpergesundheit erstreben/ausbauen gegen Lethargie /. Bequemlichkeit ... 4. Familie, Freunde, Umgebung, Kirchen, Bildung, Politik erreichen auf Tagungen ...oder auch durch Teilhabe an Kongreß-Kommentierungen ...<

Weiterlesen...

Klimaschutz = Selbstverständlich

Ich habe keine Story. Aber es sollte doch selbstverständlich sein das man ein Klimaschützer/in ist. Wir müssen nicht nur an uns denken sondern auch an zukünftige Generationen.

Andreas Z.

Weiterlesen...

Klimaschutz im Alltag einer Familie

Hallo wir sind eine 5 köpfige Familie aus dem sonnigen Rödinghausen. Als das schreckliche Unglück 2011 in Fukushima sich ereignete bewegte uns das sehr und wir überlegten was wir zum Klimaschutz beitragen können. Also entschieden wir uns für eine Photovoltaik Anlage um möglichst viel eigenproduzierten Strom zu nutzen, es werden die Geräte nacheinander angeschaltet und sehr akribisch

Weiterlesen...

Einfach nachhaltig

Meine Klimaschützer-Geschichte begann, als meine Tochter fünf Jahre alt war und sich nach dem beeindruckenden Besuch im Ozeaneum Stralsund der GreenPeace-Gruppe anschließen wollte. Zehn Jahre später fing sie an, sich aktiv für den Tierschutz einzusetzen, indem sie sich vegetarisch ernährte. (Schon als sie klein war, wollte sie kein Hühnchen essen, weil es Tiere sind. Als man ihr sagt

Weiterlesen...

Ein Leben lang

Hallo,ich lebe in Lübeck und die Umwelt zu schonen war mein ganzes Leben wichtig für mich. Was tu ich zur Zeit. Wir haben seit diesem Jahr eine Photovoltaikanlage gemietet. Tagsüber nutzen wir unseren eigenproduzierten Strom und nachts herkömmlichen Ökostrom. Wir speisen den selbst produzierten Strom ins Netz ein. Ich werfe nichts in die Natur, nicht mal Kaugummis oder Kippen. Hie

Weiterlesen...

Ein gutes gemeinsames Leben

Stell dir vor: Wir werden uns sowohl bei Heizung, Energie, Ernährung als auch Verkehr weiterentwickeln dürfen. Also: den schönen Pulli an (statt Heizungsluft), endlich Ökostrom anmelden (statt Braunkohlezeug), lecker Gemüse (statt täglich Fleisch) und Rad & Bahn (statt altmodischem Einzel-Blech oder Flughektik). Und das geht nur mit undogmatischem Vorleben plus aktiver Gesellschafts

Weiterlesen...

Kosmetika ohne Mikroplastik

Vor ein paar Jahren hat mir eine Freundin die App "CodeCheck" (kostenlos) empfohlen, mithilfe derer man die Strichcodes aller Produkte abscannen kann. Man bekommt dann eine Übersicht der Inhaltsstoffe und vor allem bei Kosmetika auch Hinweise, wie sehr oder weniger bedenklich der ein oder andere Inhaltsstoff ist. Nach dem Scannen sämtlicher Kosmetika bin ich fast ausschließlich auf Natur

Weiterlesen...

Nachhaltiger Kaffee-Becher

Unterwegs mal ein leckeres Käffchen der zahlreichen guten Cafés einer Großstadt ist schon keine schlechte Idee ; ) Und endlich gibt es auch eine praktische Alternative zu den Wegwerfbechern, durch die eine Menge Müll entsteht, den wir vermeiden könnten. - Einen wiederverwendbaren Becher, den man in einem Café gegen Pfand kauft und im nächsten einfach wieder abgibt. Voilà. Und da man

Weiterlesen...